Donnerstag, 20. Januar 2022

Eislaufsaison mit guter Bilanz

Stadt und Stadtmarketing ziehen angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen dennoch eine positive Bilanz
Schlittschuhe auf dem Eis

Mitte Januar endete die diesjährige Eissaison auf dem Romanshorner Platz. Stadt und Stadtmarketing ziehen angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen mit sich ständig ändernden Coronaregeln und dem oft schlechten Wetter dennoch eine positive Bilanz.

Mit rund 7.500 Besuchern nutzten nur zwölf Prozent weniger Schlittschuhläuferinnen und -läufer die Bahn als in der Saison 2019/2020. „Aufgrund der äußeren Umstände ist dies ein gutes Ergebnis und liegt im Mittelfeld der Nutzerzahlen vergangener Jahre“, hebt Thomas Goldschmidt vom Friedrichshafener Stadtmarketing hervor. Auch die STADTWERK AM SEE Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen konnten erfreulicherweise, unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln, wie geplant mit 48 Mannschaften stattfinden. Viele Schulklassen mit zusammen über 550 Schülerinnen und Schülern nutzten das Angebot, um an der frischen Luft gemeinsam Sport zu treiben und sich zu bewegen.

„Möglich war die 350 Quadratmeter große Eisbahn mitten in der Innenstadt nur dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Helfer, denen unser besonderer Dank gilt“ unterstreicht Thomas Goldschmidt die Bedeutung der Händler und Firmen bei der Durchführung des beliebten Wintersportvergnügens.